Luther-Trip in Berlin

Die Vertretung des Landes Sachsen-Anhalt beim Bund in Berlin präsentiert vom 5. bis 30 September 2016 fotografische Motive, die bei mehrtägigen Exkursionen im Rahmen von Luther-Trip durch das Mansfelder Land entstanden sind. Ziel des Projektes ist es, Punkte der Reformationsbewegung und die kulturelle Identität der Region anhand eigener Erlebnisse online in einer digitalen Karte zu verknüpfen. Neben dem Wirken des Reformators nimmt Luther-Trip auch die kulturelle Identität der Region in den Blick. 

Romonta, Salziger See und Lutherstadt Eisleben

Die Sommerfahrradtour führt zur Wassermühle Röblingen am See – eine Idylle am Bachlauf der Weida – dort können wir übernachten, baden, grillen und schaukeln. Von der Mühle aus begleitet uns Dr. Frank Steinheimer, Leiter des Zentralmagazins Naturwissenschaftlicher Sammlungen der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg auf Exkursionen in den nahegelegenen Tagebau von Romonta und in das BUND-Reservat Salziger See.

Mapping Mansfeld: Entlang der Saale von Trebitz nach Volkstedt 20. bis 22. Juli 2016

Der Luther-Trip vom 20. bis 22. Juli 2016 steht im Zeichen des Sommermonats Juli, in dem Luther am liebsten Krapfen mit Himbeerfüllung aß und dabei höchstwahrscheinlich im Schatten saß. Wir dagegen nutzen die warme, sonnige Jahreszeit, um von Könnern Richtung Trebitz, die Saale entlang zu radeln. Unsere Unterkunft befindet sich auf dem Gut Trebitz. Von hier aus werden wir die Gegend rund um Volkstedt, nördlich von Eisleben im Mansfelder Land, erkunden. Den Fokus legen wir dabei auf die städtebaulichen und gesellschaftlichen Auswirkungen der dort ansässigen JVA.

Seiten