EMAP/EMARE

Das Stipendienprogramm EMARE (European Media Artists in Residence Exchange) wurde 1995 von Werkleitz initiiert. Seitdem vergibt EMARE jedes Jahr Medienkunst-Stipendien mit wechselnden Projektpartnern in Europa.

European Media Art Network / European Media Artists in Residence Exchange mit Australien & Kanada (EMARE AUS CDN) 2014–2015 präsentiert:
move on – neue Medienkunst aus Australien, Kanada und Europa. Stipendien, Entwicklung, Produktion, Konferenzen und Ausstellungen in Australien, Kanada und Europa.

EMARE-Stipendiaten bei Werkleitz seit 1995:

EMARE MEX

Das EMARE MEX Programm wird 2016 leider nicht mehr fortgesetzt.

Der aktuelle Call für deutsche Bewerber wird einmal jährlich an dieser Stelle ausgeschrieben und läuft online über mexiko. emare.eu.
Der Call für mexikanische Medienkünstler läuft einmal jährlich über die Einreichplattform der FONCA

PMMC 2011/2012

Festivalteilnahmen und Wettbewerbe
21.–27. Januar: TELH78 (Alina Cyranek und Eike Goreczka, DE 2011, 6 min) im Wettbewerb der 23. Bamberger Kurzfilmtage.
24.–26. Januar: TELH78 (Alina Cyranek und Eike Goreczka, DE 2011, 6 min) im Wettbewerb der 14. Dresdner Schmalfilmtage.

A-38 Stipendium

Der Titel „A38“ geht auf den langwierigen, aber erfolgreichen Ausbau der Autobahn A38 zurück – einer strukturell wichtigen Städteverbindung zwischen Ost und West. 
Das Stipendium wird von den Kooperationspartnern Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest, Werkleitz, der Landesmedienanstalt Sachsen-Anhalt und der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien vergeben.

Bewerbung

Das traditionelle A38 Produktions-Stipendium Kassel-Halle hat endgültig die Brücke zum jungen Publikum geschlagen. Das Stipendium wird jährlich als Preis für eine beim Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest eingereichte Arbeit verliehen. Die Auswahlkommission des Festivals nominiert 16 Arbeiten, vornehmlich aus dem Programmbereich junges dokfest. In der Vergabejury sind drei Jugendliche vertreten.

Seiten