Die Goldene Lola für Kaltes Tal

Die Hallenser Filmemacher Johannes Krell und Florian Fischer sind für ihren Dokumentarfilm Kaltes Tal (DE, 2016) mit dem Deutschen Kurzfilmpreis in Gold 2016 ausgezeichnet worden. Der bedeutendste deutsche FIlmpreis ist mit einer Prämie von 30.000,- dotiert. 
Der Film wurde von der Hallenser Firma Rosenpictures produziert, im Harz gedreht und entstand mit der Unterstützung der Mitteldeutschen Medienförderung, der Kunststiftung Sachsen-Anhalt und Werkleitz.

Havarie mit ARTE Dokumentarfilmpreis ausgezeichnet

Supported Artist von Werkleitz und Dozent der Professional Media Master Class, Philip Scheffner wurde mit seinem Dokumentarfilm Havarie (DE, 2016) auf der Duisburger Filmwoche mit dem renommierten ARTE Dokumentarfilmpreis ausgezeichnet. Havarie ist eine Koproduktion von Philip Scheffner und Merle Krögers Firma pong mit Worklights Media Production und Blinker Filmproduktion. Der Film entstand mit Unterstützung der Mitteldeutschen Medienförderung.

Nominierung für den Deutschen Kurzfilmpreis 2016

Die von Werkleitz Unterstützte Produktion Kaltes Tal der PMMC Alumni Johannes Krell und Florian Fischer (Regie und Drehbuch), Produziert von Rosen Pictures, ist für den Deutschen Kurzfilmpreis 2016 nominiert. Die diesjährige Preisverleihung durch Kulturstaatsministerin Monika Grütters findet am 17. November 2016 in der Hochschule für Fernsehen und Film München statt. “Der Film beschreibt die Arbeitsabläufe in einem Tagebau, um Kalkstein zu fördern, welcher in Form einer Waldkalkung der Natur zurückgeführt wird.

Two Days at the Falls: Premiere @ Arsenal Berlin

Two Days at the Falls von der EMARE-Stipendiatin Isabell Spengler war beim Werkleitz Festival 2015 .move ON als Installation vertreten und hat seine Premiere am 15. November, 19:30 als Filmversion bei Arsenal - Institut für Film und Videokunst e.V. in Berlin. Im Anschluss findet ein Gespräch mit Volker Pantenburg statt. Die Arbeit zeigt zwei 360-Grad-Schwenks über die ikonischen Niagarafälle auf einem Splitscreen.

Filmprogramm 13. und 14. Oktober jeweils 19:00 und 21:00 kuratiert von Florian Wüst

Das vierteilige thematische Filmprogramm des Berliner Filmkurators Florian Wüst läuft am 13. und 14. Oktober jeweils 19:00 und 21:00 im Zazie Kino & Bar. Es untersucht das wechselseitige Verhältnis von Kunst und Technik sowie von Gegenkultur und Massenkultur im besonderen Blick auf die elektronischen und digitalen Medien.

Harke- Alte- und Stangerode – Mansfelds Norden: 11.-13. November 2016

Quartier des Luther-Trips ist das Planteurhaus bei Walbeck, nahe der Teiche des Ölgrundbachs. Von hieraus erkunden wir den nördlichen Teil des Mansfelder Landes, der teils erst spät im 16. Jahrhundert reformiert worden ist. Bei Touren in Richtung Harkerode und Quenstedt oder Arnstedt finden wir heraus, was hinter den Namen der Orte steckt. Auf unserer Rückreise ist der Besuch der mittelalterlichen Burganlage Freckleben geplant. Anmeldung: info@luther-trip.de

Seiten