Microbrigades‭ ‬– Variations of a Story

Neben Gesundheit und Bildung war die Verbesserung der Wohnbedingungen eines der großen Versprechen der kubanischen Revolution. Angesichts des andauernden Wohnungsmangels wurden 1971 sogenannte Microbrigadas ins Leben gerufen. Gruppen von Arbeitern wurden von den Betrieben freigestellt, um mehrgeschossige Wohnblöcke zu errichten. Die Materialkosten trug der Staat. Nach Fertigstellung wurden die Wohnungen an die Arbeiter und ihre Familien verteilt. Microbrigades – Variations of a Story folgt in knappen Fragmenten der wechselhaften und widersprüchlichen Geschichte des Selbstbaus in Kuba und präsentiert zwei Großsiedlungen Havannas, San Agustín und Alamar. Architekturaufnahmen, Archivmaterial und Interviews verbinden sich zu einer experimentellen Collage über dieses Phänomen einer revolutionären Moderne.

Microbrigades – Variations of a Story, Florian Zeyfang, Lisa Schmidt-Colinet, Alexander Schmoeger, DE 2013, 30 min