Performances kuratiert von Sandra Naumann

Ob das Rauschen des Autoverkehrs, das Quietschen von Straßenbahnschienen, das Heulen von Sirenen oder die aus einem geöffneten Fenster herüberwehende Musik – zu urbanen Räumen gehört auch ihre Geräuschkulisse. Seit dem Entstehen der modernen Großstadt ist ihre polyphone Erfahrungswelt Thema für Musiker. Vom Futurismus und der Musique concrète bis hin zu Industrial und DJ Culture beschäftigen sie sich damit, die sich ständig verändernden Rhythmen und Klänge der Metropolen einzufangen und zu verarbeiten. In Konzerten, DJ Sets und Spaziergängen widmet sich das Werkleitz Festival daher den Klanglandschaften der Großstadt.

Zur Eröffnung vertont das Elektronik-Duo Tronthaim Walter Ruttmanns legendären und noch immer erstaunlich aktuellen Film „Berlin – Die Sinfonie der Großstadt“ aus dem Jahr 1927. Im Anschluss lädt die Band Oum Shatt mit ihren musikalischen Inspirationen aus den Metropolen dieser Welt – von arabischen Harmonien bis hin zum kalifornischen Surf – zu einem wahrhaft kosmopolitischen Tanzvergnügen, fortgesetzt von Falko Teichmann hinter den Turntables. 

Am zweiten Festivalwochenende erkundet Werkleitz bei einem Sound Walk die alltäglichen Geräusche der Stadt und frönt dem urbanen Sound der Gegenwart – der elektronischen Musik. Zum Auftakt bläst „Stadtmusiker“ JPATTERSSON seine Trompete. Danach präsentieren Shed & Transforma ihre audiovisuelle Live Performance The Final Experiment, klanglich angesiedelt „zwischen Rave und Wohnzimmer“ und kongenial begleitet von einem großstädtischen Bilderstrom. Durch die Nacht geleitet schließlich resom, Resident-DJ im Berliner Club ://about-blank,  mit Glanzlichtern aus ihrer Plattensammlung.

Zum Abschluss des Festivals stellen Die Kinder vom See ihr langerwartetes erstes Album vor und es wird ausgiebig gefeiert.

21.10. 19:45 Festivalzentrum
21.10. 22:00 Festivalzentrum
21.10. 23:30 Festivalzentrum
22.10. 15:00 Radio Corax
27.10. 15:10 Radio Corax
28.10. 00:00 bis 02:00 Festivalzentrum
28.10. 22:00 Festivalzentrum
3.11. 22:00 Festivalzentrum