Eröffnung Werkleitz Festival 2017

Das Werkleitz Festival 2017 Nicht mehr, noch nicht beginnt am Samstag, 21. Oktober um 19:00 im Festivalzentrum, Große Ulrichstraße 12, in Halle (Saale). Zur Eröffnung präsentiert Ina Wudtke, aka T-Ina Darling ein konzeptuelles DJ Set und das Elektronik-Duo Tronthaim eine live Vertonung von Walter Ruttmanns legendären Film Berlin – Die Sinfonie der Großstadt von 1927. Im Anschluss an die Festivaleröffnung lädt die Band Oum Shatt mit ihren musikalischen Inspirationen aus den Metropolen dieser Welt zu einem kosmopolitischen Tanzvergnügen, es folgt Falko Teichmann hinter den Turntables.

Rossplatz (25.–27. Okt.)

Alone or in groups workshop participants will complete an obstacle course around Rossplatz and its outlying zones
in order to explore the public space and ascertain its porosity and usability.

Workshop Südpark: 24. bis 27. 10.

Eine linear verlaufende Untersuchung der südlichen Neustadt führt uns durch ein Gebiet der gefühlten Grenzen und architektonischen Brüche.Deren Verläufe wollen wir anhand eigener Beobachtungen, aber auch durch Einbeziehung von Bewohnern und Bewohnerinnen erfahren und in unterschiedliche Darstellungen übertragen. mehr
Dozentinnen: Maike Fraas und Johanna Padge, Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle

Workshop Trotha: 23. bis 27. 10.

Anhand von objektiv erhobenen Daten zum Quartier Trotha wird über alternative Möglichkeiten der städtischen Organisation spekuliert. Mit den Methoden des Designs wird die Organisation, Identität und Visualität des Ortes untersucht und die Befunde anschließend neu zusammengesetzt. Bei der Beobachtung, Untersuchung und Porträtierung des Stadtquartiers Trotha geht es uns aber nicht um eine rein beschreibende Tätigkeit, sondern um das Ausloten der Potenziale, die das Design als „Realität-konstruierende“ anstatt „Realität-abbildende“ Praxis bietet. Wie können wir Erkenntnisse über die Organisation, die Identität und die Visualität zu einem neuen Ganzen zusammenfügen? Lassen sich auf Basis vermeintlich objektiv erhobener Daten Spekulationen anstellen für eine Vision des „Neuen Trotha“? mehr
Dozenten: Matthias Görlich, Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle sowie Konrad Renner und Christoph Knoth, Hochschule für bildende Künste Hamburg

The focus of this year’s Werkleitz Festival is the current state of the city and the development of the urban community.

The title Nicht mehr, noch nicht [No more, not yet] serves to indicate the intermediary stage in which long-term urban development processes now find themselves, with a reference to the documentary film by Daniel Kunle and Holger Lauinger of the same name (Nicht-Mehr | Noch-Nicht, 2004). The film was made in the context of the debate on shrinking cities in the early 2000s, which was shaped by the extensive multi-disciplinary examination of the cultural renewal of city life going on at the time. Large cities have now begun growing again, fuelled by a new wave of rural flight and an exodus from smaller cities. Due to the ongoing European financial crisis, urban centers have become the object of real estate speculation and of the search for new capital assets as well.

In light of these factors, Werkleitz Festival 2017 attempts to find answers to such questions as: Which autonomous urban spaces can continue to thrive for the common good? What is the nature of the shifting relationship between rural areas and expanding cities? A moderated film programme and public lectures will examine the conditions of co-inhabitance in cities and the countryside, inviting audiences and guests to come together and discuss the nature of the urban fabric and urban society. One part of the film programme will be presented as an installation in the framework of the festival’s exhibition. Selected areas of the city of Halle (Saale) will be observed and profiled in three workshops directed by experts in the fields of urban planning and design. The processes and results of the workshops will be published in a digital magazine. The curated performance programme of the Werkleitz Festival pursues the idea of a “city symphony”. Nicht mehr, noch nicht speaks especially to residents, users, actors and participants, urging all to collectively consider the current state of the city and think up new possibilities for the future.

 

 

23.10. 10:00 St. Briccius Kirche
24.10. 10:00 to 12:00 Alchemistenbrunnen
28.10. 13:00 to 15:00 Festivalzentrum